PwC - arqus - Preis

Arqus-Preis 2009

PricewaterhouseCoopers und der Arbeitskreis Quantitative Steuerlehre (arqus) zeichnen jedes Jahr gemeinsam die drei besten Master- oder Diplomarbeiten im Bereich quantitative betriebswirtschaftliche Steuerlehre aus dem deutschsprachigen Raum aus. Vergeben werden Geldpreise in Höhe von 1.500, 1.000 und 500 Euro.

Zulassungsvoraussetzungen, Bewerbungsverfahren

Die Bewerbung für den Preis erfolgt durch den Verfasser der Arbeit oder den betreuenden Hochschullehrer. Einzureichen sind die Arbeit sowie das Gutachten des betreuenden Hochschullehrers. Die vollständigen Unterlagen müssen spätestens am 15. Februar eines Jahres unter der E-Mail-Adresse pwc@arqus.info (Frau Kirstin Köhler) eingegangen sein. Zur Bewerbung zugelassen sind Abschlussarbeiten in Diplom- oder Masterstudiengängen an Hochschulen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Diese müssen entweder in deutscher oder englischer Sprache verfasst, im Vorjahr erstellt und mindestens mit der Note “gut” bewertet worden sein.

Die Auswahl der Preisträger erfolgt durch eine Auswahlkommission, die sich aus Mitgliedern von arqus sowie Vertretern der PricewaterhouseCoopers AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft zusammensetzt. Die Verleihung des Preises erfolgt durch einen Partner der PricewaterhouseCoopers AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft im Rahmen der arqus-Jahrestagung als feierlicher Höhepunkt des ersten Tages.

Bisherige Preisträger

2017
1. Preis: Patrick Müller, FU Berlin
2. Preis: Paul Gurr, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
3. Preis: Phillip Sterzing, Georg-August-Universität Göttingen
 
2016
1. Preis: Marcel Zander, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
2. Preis: Malte Heilig, Universität Tübingen
3. Preis: Kathrin Zimmermann, LMU München
honorable mention: Stefan Prokop, Freie
Universität Berlin
 
2015
1. Preis: Kristin Hüser, Ruhr-Universität Bochum
2. Preis: Sven Hentschel, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
3. Preis: Sebastian Olschyna, Universität Paderborn
 
2014
1. Preis: André Renz, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
2. Preis: Britta Meier, Leibniz Universität Hannover
3. Preis: Nathalie Scharf, Georg-August-Universität Göttingen
 
2013
1. Preis: Laura Brandstetter, Freie Universität Berlin
2. Preis: Johannes Lorenz, Universität Passau
3. Preis: Konrad Krauße, Universität Hannover
 
2012
1. Preis: Matthias Braune, Freie Universität Berlin
2. Preis: Katrin Hohler, Universität Mannheim
3. Preis: Sebastian Bause, Georg-August-Universität Göttingen
 
 
 
 
 
2011
1. Preis: Christine Schultermandl, Universität Graz
2. Preis: Reinhard Sill, Universität Tübingen
3. Preis: Christina Berliner, Freie Universität Berlin
2010
1. Preis: Jan Voßmerbäumer, Universität Tübingen
2. Preis: Annika Mehrmann, Universität Paderborn
3. Preis: Marco Tenschert, Universität Mannheim
honorable mention: Mareike Hauk Julius-Maximilians-Universität Würzburg und Petra Ilic, Karl-Franzens-Universität Graz
 
2009
1. Preis: Martin Fochmann, Universität Würzburg
2. Preis: Anna Jochim, Universität Hannover
3. Preis: Christina Huber, Universität Paderborn
 

 
2008
1. Preis: Andreas Pasedag, Eberhard Karls Universität Tübingen
2. Preis: Thomas Späth, Universität Passau
3. Preis: Rebekka Kager, Karl-Franzens-Universität Graz
 
2007
1. Preis: Martin Weiss, Eberhard Karls Universität Tübingen
2. Preis: Maik Dietrich, Otto-von-Guericke Universität Magdeburg
3. Preis: Carolin Bock, Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg

Jury-Mitglieder


Anke Herrmann (PwC)
Dr. Arne Schnitger (PwC)
Univ.-Prof. Dr. Sebastian Eichfelder (Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg)
Univ.-Prof. Dr. Martin Fochmann (Universität zu Köln)
Univ.-Prof. Dr. Sebastian Schanz (Universität Bayreuth)

Contact Us | ©2009 arqus.info